Kinderbücher für Kinder ab 6 oder 8 Jahren

Der schlechteste Pirat der Welt

Beschreibung und Ausführung

Karl-Heinz ist der schlechteste Pirat der Welt. Er weiß nicht, wie man einen Kompass benutzt, wird leicht seekrank und rammt auch schon mal versehentlich das Schiff eines Piratenkollegen, weil er den Rückwärtsgang nicht findet. Zu allem Überfluss ist sein bester Matrose eine verrückte Ziege. Kein Wunder, dass Karl-Heinz sein Piratenschiff, den Schaukelnden Schorsch, am liebsten verkaufen und ein Leben als Landratte führen möchte. Aber wo soll er einen Käufer für den alten Kahn finden? Und was sagt wohl seine Mutter, die Grausige Gudrun, dazu?
Eine spannende Abenteuergeschichte für Kinder ab 8 Jahren.
  • Preis € (D) 13,00  |  € (A) 13,40
  • 166 Seiten im Format 21 x 27 cm, Hardcover mit Fadenbindung
  • einfarbig blau auf 120 g Offsetpapier gedruckt (FSC-zertifiziert)
  • Umschlag auf 135 g Bilderdruckpapier gedruckt (FSC-zertifiziert), Folienkaschierung
  • ISBN 978-3-943833-38-6

Das Buch „Der schlechteste Pirat der Welt“ auf ANTOLIN lesen und Punkte sammeln!

Presseinformationen


Autorin und Illustratorin

 
Rezensionen

 
WillIWunderpus DS 02 03WillIWunderpus DS 06 07WillIWunderpus DS 20 21

 
Leser- und Pressemeinungen

»[…] Mit einigen originellen Ideen und Sprachwitz hat die Autorin eine etwas andere Piratengeschichte erdacht, die sich mit einem angenehmen Schriftbild und vielen Illustrationen flüssig lesen lässt. Gern für viele Bibliotheken!«
(Susanne Brandt, ekz-bibliotheksservice GmbH)
 
»[…] Die relativ große Schrift ist dabei gut für geübte Erstleser geeignet; ebenso die kurzen Kapitel, welche schon in ihrer Überschrift einen kleinen Hinweis auf das folgende Geschehen liefern bzw. eine gewisse Spannung darauf erzeugen. Für Kinder, die noch nicht oder noch nicht gut lesen können, eignet es sich aufgrund der vielen kurzen Kapitel und dem einfachen Satzbau besonders gut als Vorlesegeschichte. Über die Illustrationen kann dabei genauso gut ins Gespräch gekommen werden, wie über den Fortgang des Abenteuers oder der bereits angesprochenen Irritationen, ob diese Aussage oder jenes Verhalten nun typisch oder doch eher untypisch für Piraten ist.«
Sehr empfehlenswert.
(AJuM – Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW)
 
»[…] Die Geschichte vom schlechtesten Pirat der Welt ist vor allem ein Riesenspaß. Doch bei lauter Unsinn kommt der Hintersinn nicht zu kurz. Alle Rollen sind gegen den Strich besetzt: Der Anführer hat keinen Plan, die Oma singt die besten Piratenlieder, der Buchhalter hat sich mit der Obrigkeit angelegt und der Mechaniker ist eine Frau. Das wird nicht groß betont, sondern ist so. Basta.
Es ist spannend zu beobachten, wie aus der bunt zusammengewürfelten Mannschaft ein Team wird. Aus dem planlosen Karl-Heinz, dem schlechtesten Piraten der Welt, wird tatsächlich ein Anführer. Er erkennt nicht nur, wofür ein Kompass gut ist – er trifft auch weitreichende Entscheidungen, die ganz im Sinne seiner Mannschaft sind. So entwickeln sie gemeinsam eine Vision vom Pirat-Sein, die so vielschichtig und bunt ist, dass ich sofort auf dem Schaukelnden Schorsch anheuern würde!«
(Buchkind Blog)
 
»[…] Die Geschichte steckt nicht nur voller Überraschungen, sondern auch voller Humor. Immer wieder muss man schmunzeln oder lachen. Die kleinen Abenteuer sorgen dafür, dass es immer ein wenig spannend bleibt, wobei die wichtigste Frage natürlich erst ganz zum Schluss geklärt wird: Was passiert mit dem Schaukelnden Schorsch und seiner Besatzung?
Die dynamischen Bilder von Mele Brink greifen den Humor der Geschichte auf. Mein Lieblingsbild ist die Ziege, die es sich im Mastkorb gemütlich gemacht hat. Schiff und Mannschaft sind wunderbar getroffen. Ungewöhnlich ist, dass Schrift und Bilder nicht schwarz, sondern blau sind. Das lässt sich trotzdem gut lesen und sieht sehr schön aus.[…]«
(Kinderohren)
 
»[…] Das Buch ist so schön geschrieben und illustriert, dass das Vorlesen viel Spaß macht und einen immer wieder zum Schmunzeln bringt. Auch meinem Sohn hat das Buch total gut gefallen und er hat sich jeden Abend auf das Weiterlesen gefreut. Für Erwachsene ein Buch, das man gerne vor- und auch selbstliest, und dazu eins, das so viel Spaß macht, dass es mein Sohn in ein paar Jahren sicher noch einmal alleine lesen wird.«
(Katze mit Buch)
 
»[…] Hier wird eingeparkt statt angelegt. Herrlich witzige Wortspiele entführen kleine Entdecker in ein schwungvolles Abenteuer auf hoher See. Zwischen Piratenmathematik und Herausforderungen auf den Schiffsplanken wartet aber vor allem eins auf die Seefahrer – nämlich tiefe Freundschaft und die erweist sich als echte Kostbarkeit. Das Buch für Leser ab acht Jahren punktet mit skurrilen Charakteren, flotter Erzähldynamik und humorvollen Illustrationen im schönsten Meerblau.«
(Kinderbuch-Liebling)
 

Leseprobe